Wie nennen sich diese Gardinen?

Damien Kaufhold

Sie werden Vorhänge genannt und sie werden auch Vorhänge genannt, die ich mache. Welches Gardinenfaltenband Dieser Beitrag handelt von einem dieser Vorhänge, die Sie interessieren könnten, wenn Sie auf der Suche nach einem großen Vorhang sind. Aber bevor wir beginnen, noch eine kurze Anmerkung: Ich bin kein professioneller Künstler, aber ich mache ziemlich gute Vorhänge und ich genieße den Prozess. Und ich liebe auch die Community, die zu diesen Beiträgen kommt. Dieser Beitrag ist für Leute gedacht, die daran interessiert sind, einen großen Vorhang zu kaufen und mehr darüber erfahren möchten.

Ich war vor einigen Jahren in Deutschland, als ich die Wohnung meiner Großmutter besuchte. Nachdem wir uns eine Weile im Wohnzimmer hingesetzt hatten, fragte sie mich: "Kaufhold, ich weiß, dass du ein gutes Auge für solche Dinge hast. Weißt du, wie ein guter Teppich aussehen wird? Weißt du, was der beste Weg ist, es zu schützen?" Ich wusste nicht, was ich sagen sollte. Sie war schon immer eine Kunstliebhaberin gewesen und ich habe es einfach nicht verstanden. Ich wollte nur einen Weg finden, ihr zu zeigen, dass ich sie liebe.

Das erste, was ich nach dieser Frage tat, war, herauszufinden, was ein guter Teppich ist. Im folgenden Jahr nahm ich an einem Austauschprogramm in Deutschland teil. Ich lernte einen großartigen Teppichdesigner namens Stefan kennen. Er hat viele Teppicharten, die gebräuchlichsten sind die traditionellen, die, die wie ein Stück Stoff an der Wand aussehen, die ihm von den Besitzern geschenkt wurden, und die, die aus gewebtem Stoff bestehen, die in Deutschland nicht erhältlich sind. Also machten wir eine Reise, um die ganze Welt zu sehen. Wir müssen in die Schweiz, nach Frankreich und Italien.

Während des Aufenthalts in Italien trafen wir den Inhaber einer amerikanischen Firma namens Re-Leather. Er ist ein wirklich netter Kerl und einer der erfahrensten Teppichdesigner. Und das ist beeindruckend, im Vergleich mit Gardinen Am selben Tag trafen wir im hinteren Teil des Zuges in New York City die Besitzer von zwei weiteren Teppichdesignern aus den USA, Michael und Daniel.